"Wir machen gut Strecke!"

05.) Belgien

Stadion:

Diest – Stedelijk Sportstadion De Warande

Spiel:

09.02.2019 – KFC Diest vs K. Olympia VC Sterrebeek
Provincial Brabant- 6:1 – Z: 400

Report:

In den höheren Ligen waren keine neuen Grounds zu holen oder Begegnungen die mich nicht interessierten. Also wurde etwas tiefer geschaut und mit dem Stadion in Diest ein weltklasse ranziges Stadion gefunden. Außerdem lockte die Vorstellung eines Stadionbesuchs bei dem man einfach hingehen kann, Geld auf den Tisch legt und das Stadion betreten kann. Ist in Belgien ja nicht überall so.

So war es vor dann auch vor Ort. 9 Euro möchte man übrigens in der 6.Liga haben. Dafür durfte ich aber auch 7 Tore sehen und das wunderschöne Stedelijk Sportstadion war es wirklich wert.

Stadion:

Lier – Herman Vanderpoortenstadion

Spiel:

11.02.2018 – Lierse SK vs FC Oud-Heverlee Leuven
Eerste Klasse B – 0:1

Zuschauer: 3.000

Report:

Der lezte Teil der Reise führte mich nach Belgien zum Lierse SK. In der kleinen Stadt ist die Anreise dann relativ entspannt genauso wie die Parkplatzsuche. Rein ins Wohngebiet und in einer sicheren Parktasche konnte ich das Auto abparken.

Belgien hat bei mir ja so seinen Ruf weg mit den ganzen Sinnlosigkeiten die ich Anfang letzten Jahres hier erlebt hatte. Lierse dagegen konnte heute mal punkten. Tickets konnte man einfach am Schalter kaufen und auch der Verkäufer war hilfreich und sprachgewandt und platzierte mich auf die richtige Tribüne, nachdem ich ihm mein Anliegen erklärte. Auch die große Kamera war kein Problem. Außerdem kein rumgenerve von irgendwelchen Ordnern. Lierse SK hat also wieder einiges gut gemacht.

Dazu noch ein ziemlich geiles Stadion mit drei verschiedenen Tribünen. Besonders die Haupttribüne mit ihren Stehrängen auf der sich auch die Gäste befinden.

Dort stehen auch die Heimfans die absoluten Sauwetter aushielten. Ein bißchen gelben Rauch zum Einlaufen gabs dann auch noch zu sehen. Ansonsten wurde manchmal gesungen aber ohne größerer Durchschlagskraft. Die Gästefans hatten einen Trommler dabei aber viel mehr war auch nicht los.

Speis und Trank gab es zu überhöhten Preisen also wurde hier dankend verzichtet. Dafür ging es wie es bei Belgienhoppern wohl üblich ist nach dem Spiel noch in eine Frituur. Gut gestärkt fuhr ich dann nach Köln und am nächsten Tag ging der Flieger zurück nach Hamburg. Eine rundum gelungene Vier-Länder-Tour!

Stadion:

Mouscron – Stade Le Canonnier

Spiel:

29.01.2017 – Royal Mouscron-Péruwelz vs KAS Eupen
Pro League – 3:0 – Z: 1.800

Report:

In Mouscron konnte man überraschenderweise ganz normal Tickets an der Kasse kaufen und das sogar eine Liga höher als in Tubize! Geradezu Old School!

Doch der Belgier wäre nicht der Belgier wenn er nicht noch eine weitere Sinnlosigkeit in Hinterhand hätte: In Mouscron ist man ist der Meinung Karten in 4 verschiedenen Preiskategorien zu verkaufen. Was Sinn hätte, wenn man diese auch kontrollieren und durchsetzen würde.

An der Kasse orderte der Mann von Welt (also ich) in perfektem Schulfranzösisch ein Ticket. Ich kaufte natürlich die billigste Karte und wanderte direkt auf die Hauptribüne zu den teueren Plätzen weil die Ordner nicht wirklich bei der Sache waren und auch auf den anderen Tribünen nicht auf die Karte geschaut wurde. Herzlichen Glückwünsch zu der Weltidee und diesem Ordnungsdienst!

Marktwirtschaft und Marketing hat man in Mouscron noch nicht ganz verstanden. Die Heimelf war zu diesem Zeitpunkt Letzter und auch Eupen stand unten in der Tabelle und ist außerdem nicht so das riesen Zugpferd in der Liga. Dazu noch ein kalter verregneter/verschneiter Sonntag Abend im Januar, wo viele verständlicherweise lieber zu Hause im Warmen sitzen. Da wäre es ja absoluter Quatsch mal günstige Tickets zum Einheitspreis zu verkaufen, für jeden die Haupttribüne zu öffnen und so vielleicht doch noch den ein anderen Zuschauer mehr zu locken. Wozu soll man auch den Fans mal entgegen kommen? Lieber eiert man in seiner eigenen Trostlosigkeit vor sich hin.

Eupen verlor übrigens das Spiel beim Tabellenletzten und die Heimfans hat seit langer Zeit mal wieder Grund zur Freude. Blos weg hier! Genug Belgien für dieses Jahr!

Stadion:

Tubize – Stade Leburton

Spiel:

29.01.2017 – AFC Tubize vs Royal Antwerp FC
2.Division – 2:4 – Z: 2.150

Report:

In Tubize gastierte heute der große Royal Antwerp FC der wenigistens auf Gästeseite etwas Stimmung versprach.

Bevor man sich aber diesem Zweitliga-Knaller hingeben konnte, musste man sich wieder mit sinnloser Kartenpolitik rumschlagen. Unerfahren wie ich bin, natürlich ohne Karte zum Stadion gefahren. Ich dachte das wäre ja kein Problem beim 2.Liga Kick, denn der Hobel war seit 100 Jahren nicht ausverkauft.

Vor Ort dann kein Kartenhäuschen geöffnet und der Oberordner meinte ernsthaft sold out. Is klar! Man wollte dem weitgereisten Deutschen kein Ticket verkaufen und auch sonst war man nicht gewillt eine Lösung zu finden und mich im 8.000er Stadion, das heute mit etwas mehr als 2.000 Zuschauern gefüllt war, unterzubringen. Sinnloser Kackverein! Kein Fingerspitzengefühl, keine Freundlichkeit, kein Entgegenkommen einfach nur Abfall!

Es gab sogar einen Kartenmensch der Karten zur Abholung verwaltete. Es ist natürlich absolut unmöglich das der Typ ne Kasse bekommt und noch Tickets am Spieltag verkauft. Der Verein ist auf Geld scheinbar nicht angewiesen.

So lungerte ich also vor dem Stadion ab bis mich irgendwann ein Mann ansprach ob ich schon ein Ticket hätte. Nachdem er merkte, dass ich nicht von hier bin und sich wunderte warum ich so weit für dieses Spiel gefahren bin, drückte er mir die Karte in die Hand. Ich zückte sofort mein Portemonnaie und wollte ihm Geld geben doch er wollte keins annehmen. Danke dafür lieber Unbekannter!

Dann endlich drin legte Antwerpen Mob einen fetten Auftritt hin mit guter Stimmung und ein paar Pyroeinlagen. Hierfür hatte man den Gästefans die ganze (völlig überdimensionierte) Hintertortribüne zur Verfügung gestellt. Auch die Heimseite mühte sich und eröffnete das Spiel mit ein paar Schwenkfahnen und ab und zu ein paar Liedchen. Besser wird es hier wohl kaum. So kann man den Ground mal machen.

Später im Stadion dann die nächste Sinnlosigkeit. Ich erdreistete mich doch glatt mit meinem hochwertigen Hauptribünen Ticket mal auf die Gegengerade zu gehen und ein paar Fotos zu machen. Ich verbrachte die Halbzeitpause dort und einige Minuten der zweiten Halbzeit. Was niemanden störte. Dann wurde ich entdeckt als ich offensichtlich Fotos machte und angesprochen was ich denn da so treibe. Ticket gezeigt, “oh schrecklich!, eine Hauptribünenticket” und schon wurde ich extra von einem Ordner zurück zur Hauptribüne begleitet, damit ich ja nicht auf der halbleeren Gegengerade stehe oder sogar an der Bande oder hinter dem Tor einen Stehplatz belege. Spitzen Sicherheitskonzept!

Nach dem Spiel verließ ich schnell the home of Sinnlosigkeit und fuhr weiter nach Mouscron zum zweiten Spiel des Tages.

Stadion:

Mechelen – AFAS-stadion Achter de Kazerne

Spiel:

28.01.2017 – KV Mechelen vs KRC Genk
Pro League – 1:0 – Z: 11.844

Report:

Nachdem ich den ganzen Tag fleißig in Bonn gearbeitet hatte und reichlich Überstunden für später angesammelt hatte, machte ich mich auf den Weg nach Belgien.

Heute kamen die Jungs aus Genk nach Mechelen. Die Wahl fiel auf dieses Spiel denn da treffen zwei gute belgische Szenen aufeinander. Lauter Support auf beiden Seiten, Genk gewohnt stark und Mechelen sogar mit 2 Stimmungsbereichen nämlich einem hinter dem Tor und einem auf der Gegengeraden.

Sinnlos mal wieder: Keine 12.000 Zuschauer im 18.000er ground aber es werden keine Tickets am Spieltag verkauft. Also anders reingeschmiert. Der eine Ordner weiß nicht was der andere macht und so findet man schon den Weg ins Stadion. Wenn die keine Kohle haben wollen, selber schuld! Keine Ahnung ob das Vereinspolitik ist oder eine Auflage vom Verband, auf jeden Fall totaler Quatsch! So kann man auch seine Zuschauer aussperren und vergraulen.

Mechelen holt kurz vor Schluss den Sieg und schon ging es ab ins warme Hotel.

Stadion:

Liège – Stade Maurice Dufrasne (Stade de Sclessin)

Spiel:

20.01.2016 – Standard de Liège vs KRC Genk
Coupe de Belgique de football – Halbfinale Hinspiel – 2:0 – Z: 16.982

Report:

Diese Pokal Ansetzung kann man durchaus als Derby bezeichnen und gehört zu den interessanteren Spielen in Belgien.

Das Zuschauerinteresse ist in Lüttich normalerweise deutlich höher, aber immerhin waren die Heimkurven gut besetzt und auch der Gästblock in den zwei oberen Rängen.

Hier legten die Gästefans gleich ordentlich los und boten zum Anpfiff einiges an Pyro und Rauch. Durchgängig laute Gesänge, auch als sie zurück lagen, ein starker Auftritt der Genk Supporter! Besonders gut gefallen hat mir ihre Version von Twisted Sister “We’re not gonna take it” Ich empfehle übrigens das Originallied und besonders das dazugehörige Musikvideo (einfach mal bei youtube suchen). Ein Weltklasse 80er Jahre Video!

Die Standard Fans stehen jeweils hinter den Toren, mit einem kleinen Supporter Block neben den Gästen, den man nicht so gut hörte der aber ständig in Bewegung war, und auf der anderen Seite der Hauptfanblock verteilt über drei Ränge. Von hier kamen einige sehr laute Gesänge und Schlachtrufe. Das ganze Spiel über wurde von dort richtig gute Stimmung gemacht. Auch das restliche Stadion stimmte manchmal mit ein und erzeugte eine fanstastische Fussballatmosphäre.

Stimmungstechnisch war dieses Spiel weit besser als das Spitzenspiel Gent vs Anderlecht!

Standard gewinnt das Hinspiel mit einem sicheren 2:0 und hat sich somit eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeitet. Die Partie in Genk wird sicher sehenswert sein!

12593989_1530549873940478_4376156026061276571_o

12622463_1530549887273810_4688330861115559272_o

12615479_1530549890607143_3822356003828696361_o

12525198_1530549870607145_5523787917363545359_o

12646835_1530549957273803_9111786104464638867_o

12513809_1530549983940467_8240615529603068411_o

12622449_1530549950607137_8551187648832913023_o

12418893_1530549967273802_2063676218279391473_o

12513600_1530550013940464_3611577157057208787_o

12513612_1530550030607129_6138704379309034563_o

12615353_1530550043940461_2528636152256864872_o

12646798_1530550057273793_535472958529698791_o

12646729_1530550103940455_1726724624472886579_o

12633705_1530550123940453_8601407349086958487_o

12615349_1530550127273786_1129028790259443763_o

12604946_1530550143940451_4434807737560951687_o

12593512_1530550167273782_4268388452918768368_o

12628380_1530550250607107_5611256032204710365_o

12633529_1530550253940440_1086500819229118539_o

12615396_1530550260607106_8718004002673653730_o

12493754_1530550283940437_916248881335768896_o

12513612_1530550363940429_8792444551197662367_o

12622487_1530550370607095_4378326478975026125_o

12525461_1530550360607096_4695929522386790860_o

12646830_1530550377273761_7101492567089276973_o

12615141_1530550453940420_1917294664215837324_o

12604800_1530550493940416_7280482111131680411_o

12628444_1530550507273748_4484412924462036823_o

12513861_1530550530607079_1227819103499689667_o

12640524_1530550587273740_4945761043462884353_o

12622324_1530550527273746_6426555976555837882_o

12633685_1530550600607072_5602626521525376481_o

12622147_1530550617273737_8417956770171411583_o

12593509_1530550627273736_5518264643907217780_o

12525427_1530550650607067_2781023228524232072_o

12628621_1530550713940394_4154090643024614509_o

12622090_1530550680607064_2722867390164645672_o

12633567_1530550710607061_1111954452626454345_o

12615632_1530550780607054_5727535431852333586_o

12622072_1530550750607057_3210625330025423305_o

12525336_1530550770607055_7742418144097750580_o

Stadion:

Lokeren – Stedelijk Sportstadion Daknam

Spiel:

17.01.2016 – KSC Lokeren Oost-Vlaanderen vs Standard de Liège
Jupiler Pro League – 0:2 – Z: 8.669

Report:

Zum Abschluss des Tages gab es das Spiel in Lokeren. Auf Grund der Gäste eine ganze interessante Paarung.

Der Letzte aus Lokeren verlor standesgemäß und der Gästeblock konnte feiern. Ein paar Schwenker und nicht erwähnenswerte Pyroelemente gab es bei den Standard Fans zu sehen. Dazu Klatscheinlagen, ein Trommler und Gesänge mal mehr mal weniger laut.

Auf der gleichen Hintertorseite standen auch sowas wie aktive Lokeren Fans die nur sporadisch unterstützten. Ansonsten gab es nur die üblichen spielbezogenen Reaktionen auf Heimseite.

Das Stadion ist ähnlich wie Westerlo ein bunt zusammen gebastelter Ground. Nicht schön aber selten.

Es war wieder ekelhaft kalt und so war ich froh als die 90 Minuten vorrüber waren und es wieder ab ins warme Deutschland ging ;)

12615370_1530543817274417_5552043460768827934_o

12615370_1530543867274412_6326598631586826103_o

12615173_1530543840607748_6651135839995130548_o

12622485_1530543860607746_4429788295180397610_o

12525347_1530543917274407_3667435985343756401_o

12621967_1530543937274405_1839566100354417240_o

12628566_1530547637274035_8919157643866790861_o

12633589_1530543960607736_4764717262765186190_o

12604734_1530543997274399_5238563395704747022_o

12622460_1530544007274398_1112924165186046515_o

12513569_1530544027274396_2397700603009444241_o

12628437_1530544057274393_3675231657857882342_o

12621984_1530544117274387_6258415341031738051_o

12633634_1530544100607722_6361301659569209335_o

Stadion:

Gent – GHELAMCO-arena

Spiel:

17.01.2016 – KAA Gent vs RSC Anderlecht
Jupiler Pro League – 3:2 – Z: 19.999

Report:

Das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in der höhsten Belgischen Liga stand an und das wollte ich sehr gern mal sehen.

Das Spiel natürlich weit vorher ausverkauft und ich hatte noch kein Ticket, aber der frühe Vogel fängt den Wurm! Ich sag mal so: Das Sicherheitskonzept und überhaupt wer wann wo wie ins Stadion darf, sollte man in Gent noch mal überdenken.

Volle Hütte und voller Gästeblock bei Sonnenschein in der neuen Arena. Es konnte also losgehen. Leider gab es keine weiteren Aktionen auf den Rängen, da hatte ich echt mehr erwartet. Nicht mal anständige Zaunfahnen gab es zu sehen. Hier und da mal ein paar kleine aber das wars.

Die Stimmung war nicht der Knaller. Die Gäste sangen nicht sehr häufig und Gent machte es auch nicht viel besser. Die meiste Zeit gab es ganz passable Stimmung, teilweise super laute Phasen in denen man merkte was hier los sein kann. Wirklich extrem laut, aber viel zu selten. Manchmal war es dann fast so still wie in Holland wo das Spiel bei einem monotonen Brummen vor sich her plätschert. Die Fans mühten sich aber es fehlt einfach die Konstanz.

Der Spitzenreiter verteidigt mit einem 2:0 Sieg den Platz an der Sonne und durch den Sieg von Club Brugge fiel RSC Anderlecht sogar auf den dritten Platz.

Nach dem Spiel war noch über 1 1/2 Stunden Zeit um ins ungefähr 25 km entfernte Lokeren zu kommen um dort noch das Spiel gegen Standard zu schauen.

Also ging es nach einem kleinen Plausch mit Max (Nürnberg) der nach dem Spiel zum KV Oostende wollte, gemütlich zum zweiten Spiel des Tages.

12493604_1530543187274480_5040738834558223422_o

12525398_1530543193941146_979127088585795419_o

12628590_1530543200607812_5985351613676444713_o

10275450_1530543227274476_8284690955067168046_o

12646776_1530543273941138_7451885562872138797_o

12605366_1530543263941139_4649005787644849052_o

12615201_1530543297274469_5840067336142608505_o

12604665_1530543330607799_2553399730512872624_o

11057447_1530543310607801_1886072355883445282_o

12604859_1530543327274466_1551716022536315397_o

12640507_1530543367274462_2292118018262058899_o

12473747_1530543417274457_1895000099324080640_o

12615635_1530543413941124_543909040152663052_o

12605285_1530543427274456_5869132314357118931_o

12605470_1530543537274445_5799351133719212398_o

10269263_1530543513941114_4789193219863105125_o

886298_1530543533941112_4053068882463720627_o

12622075_1530543633941102_4610460544070012134_o

12633603_1530543640607768_38880667666544607_o

10515088_1530543630607769_6223126376865254550_o

12633653_1530543717274427_6637932820520174740_o

12615430_1530543723941093_4018300040120824493_o

886895_1530543757274423_4200291509895170958_o

12622429_1530543780607754_6276983057636408798_o

12513986_1530543770607755_5396159153946555679_o

12615544_1530543797274419_1198737907638499675_o

Stadion:

Westerlo – Het Kuipje

Spiel:

16.01.2016 – KVC Westerlo vs YR KV Mechelen
Jupiler Pro League – 3:2 – Z: 6.000

Report:

Belgien wollte seit langem auch mal wieder besucht werden und zwar mit der Partie Westerlo vs Mechelen.

Ein ganz guter Haufen aus Mechelen, in diversen Bussen, machte sich auf den Weg und supportet recht ordentlich auf der Gegengeraden. Es gab sogar ein bißchen Pyro zum Einlaufen der Mannschaften zu sehen. Man kann wenn man will.

Die aktiven Westerlo Fans standen hinter einem Tor und unterstützten von dort ihr Team. Mechelen klar besser auf den Rängen aber Westerlo konnte dann mit dem Last Minute Siegtreffer doch noch lauter jubeln. Auch hier arschkalt und Schmierburger für 5 Euro, nein danke!

Stadion der übliche zusammengeschusterte Belgien Bau. Schön geht anders, aber immer noch besser als so ein hässlicher Einheitskasten.

Genug gefroren, Abflug!

12525213_1530541780607954_4779028004598009181_o

12604686_1530541853941280_780974399359456464_o

12622039_1530541870607945_7161851705007196182_o

12622457_1530541857274613_6827495252207579981_o

12513515_1530541883941277_2672523745954732555_o

12628402_1530541913941274_6313147781701064999_o

12615196_1530542093941256_7525498962898021044_o

12633711_1530542060607926_8126821442548902312_o

12593948_1530542043941261_2588048677062168077_o

12593468_1530542073941258_7373985885504207894_o

12628515_1530542320607900_6370209105104132268_o

12628542_1530542360607896_1226400990606225223_o

12615545_1530542347274564_4026696476285558360_o

12640488_1530542350607897_2027704948600009565_o

12594037_1530542383941227_2727954266731016062_o