"Wir machen gut Strecke!"

14.) Finnland

Stadion:

Kauniainen – Kauniaisten Keskuskenttä

Spiel:

20.08.2017 – Grankulla IFK vs KPV Kokkola
Ykkönen – 0:3 – Z: 200

Bilder aus Helsinki hier: www.sportandtravel.de/20170819-20-helsinki-finnland/

Report:

Am Samstag ging es mit der Fähre in zwei Stunden nach Helsinki. Dort wurde das neue Fährterminal Länsiterminaali (Westterminal) angesteuert. Früher fuhr man direkt auf den Dom und Fischmarkthalle im Zentrum zu und hatte so einen wunderbaren Blick auf Helsinki.

Wie der Name schon sagt ist das Terminal etwas westlich vom Zentrum gelegen aber nicht sehr weit und direkt an die Straßenbahn angebunden so dass man problemlos ins Zentrum kommt.

Gesagt, getan. Wir fuhren direkt zum Hostel legten die Sachen ab und weiter gings in die Stadt. (Link oben)

Am Sonntag stand Fussball in der zweiten finnischen Liga, der Ykkönen, auf dem Zettel. Vom zentralen Busterminal, ähnlich wie in Tallinn unter einem Einkaufszentrum, ging es in der Vorort Kauniainen zu Grankulla IFK.

Der Bus fährt einen quasi fast direkt vor die Tür des kleinen Stadions das in einer Waldsiedlung liegt. Insgesamt verirrten sich noch ca. 200 weitere Zuschauer ins Stadion.

Kokkola geht als Favorit ins Spiel und siegt auch ohne größere Mühen. Einziger Zwischenfall war der Ausraster des Gästespielers Washilly Tshibasu der mit Gelb-Rot vom Platz musste und sich tierisch darüber aufregte. Auf dem Weg in die Kabinen unterhalb der Haupttribüne ließ er sich dazu hinreißen einen Ersatzball mit voller Wucht auf die Tribüne in die Menschenmenge zu schiessen. Da war die Aufregung natürlich groß.

Etwas später kam er aber reumütig aus der Kabine, ob aus eigenem Antrieb oder weil jemand auf ihn eingeredet hat weiß ich nicht, und ging auf die Haupttribüne um sich zu entschuldigen. Er stellte sich also dem gesamten Heimpublikum und das Entschuldigen wurde auch mit Applaus bedacht. Dumme Aktion am Anfang aber immerhin die Eier dafür gerade zu stehen. Sieht man auch nicht allzu oft.

Einen Grillstand gab es auch aber in Finnland gibt es die Unsitte nur die Wurst zu verkaufen. Es gibt kein Toastbrot geschweige denn Brötchen. Da tun die sich die Wurst in so n Papierding, spritzen da noch Senf und Ketchup rein und essen das aus dieser eingesifften Papiertüte. Nein danke! Ich beließ es bei einem Kaffee.

Nach dem Spiel ging es wieder zurück nach Helsinki von wo aus es noch mal einen Tag nach Tallinn ging und dann wieder per Flieger zurück nach Hamburg.

Finnland und Estland haben sich wieder sehr gelohnt, beim nächsten Mal muss man aber unbedingt mehr ins Land fahren.