"Wir machen gut Strecke!"

28.) Kambodscha

Stadion:

Phnom Penh – National Olympic Stadium

Spiel:

14.03.2017 – Boeung Ket FC vs Magwe FC
AFC Cup, 3.Spieltag – Gruppe F – 1:0 – Z: 1.000

Report:

Von Jakarta ging die Reise weiter mit einem Flug über Kuala Lumpur nach Phnom Penh der Hauptstadt Kambodschas. Am frühen Abend kam ich an und durfte, nachdem ich das Visa on arrival in einer kurzen Prozedur beantragt hatte, das Land betreten.

Am Ausgang des Flughafens geierten schon die ganzen Taxi- und Tuk Tuk Fahrer rum und wollten mich in ihr Fahrzeug locken. An denen ging ich konsequent vorbei zur kaum 100 Meter entfernten Bushaltestelle an der Hauptstraße. Denn von hier ging der Bus zur Innenstadt für keine 50 Cent, statt der 8 – 12 US Dollar die die Fahrer haben wollten.

Im Zentrum hatte ich mir ein richtig gutes Hotel gegönnt mit Pool auf dem Dach und toller Aussicht über die Stadt. Es sollte ja Urlaub sein :)

Am nächsten Tag schaute ich mir die Hauptstadt mal genauer an. Erst lief ich zu meinen anvisierten Zielen und später, um meinen Radius zu erhöhen und weil es einfach mega heiß war, mietete ich mir einen Tuk Tuk Fahrer für eine Stunde.

So kurvten wir durch die für Südostasien typische hektische Stadt. Das übliche halt: Verkehrskaos, laut, heiß, Verkaufsstände und Imbisse überall, Menschen am wuseln ohne Ende, alles was man eben so erwartet.

Auch hier findet man überall diese asiatische Freundlichkeit mit Menschen die einen immer anlächeln und versuchen zu helfen wenn es geht. Klar der ein oder andere will natürlich sein Geschäft mit den Touristen machen und macht gern mal einen ordentlichen Preis aber das gehört dazu. Da muss man halt grob die Preise kennen, dann verhandeln oder eben ablehnen.

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten gehört der Königspalast also besuchte ich auch diesen und durfte um die 12 US Dollar Eintritt für den Spass bezahlen. Es lohnt sich aber wirklich. Eine top gepflegte Anlage mit wunderschönen Gebäuden. Ausserdem genug ausländische Reisegruppen bei denen man sich auch mal dazu stellen kann und deren Guide auf englisch oder gar deutsch zuhören kann.

Damit war das kulturelle Programm des Tages erledigt und ich machte mich auf den Weg zum Olympic Stadium in dem nie Olympische Spiele statt gefunden haben.

Im AFC Cup Gruppen Spiel empfing Boeung Ket FC den myamairschen Vertreter Magwe FC. Um die 1.000 Zuschauer wollten diesen internationalen Knaller für 1 US Dollar Eintritt sehen.

Auf dem Kunstrasen fiel in dem schwachen Spiel nur ein Tor durch Boeung Ket. Stimmung war nicht wirklich vorhanden nur ab und zu bei Torgefahr ging eine Raunen durch die Menge.

Relativ ereignislos wurde somit nach 90 Minuten der Länderpunkt Kambodscha eingefahren und ich konnte mich wieder auf den Weg zum Hotel machen.

Am nächsten Tag sollte es schon weiter nach Thailand zum letzten Teil der Reise gehen.