"Wir machen gut Strecke!"

Almaty – Ortalıq Stadion

Stadion:

Almaty – Ortalıq Stadion

Spiel:

23.06.2019 – FC Kairat Almaty vs FC Zhetysu Taldykorgan
Kasachstan, Premier League – 0:0 – Z: 7.500

Pictures from Charyn Canyon and Bartogay Lake / Bilder vom Charyn Canyon und Bartogay See gibt es hier: www.sportandtravel.de/2019-06-24-charyn-canyon-bartogay-see/

Report:

Direkt neben meinem Hotel ist das Ortalıq Stadion oder auch Zentralstadion von Almaty. Eine typische Ostschüssel die aber ziemlich gut in Schuss ist und sicher auch schon einige Renovierungen erlebt hat.

Genau diese Art von Stadien finde ich am besten (bis auf eine Laufbahn). Eine markante Haupttribüne, ein weites Rund, ein Marathontor auf einer Seite, der spezielle Bereich auf der anderen Seite, ein große Anzeigetafel und viele Details wie der Eingangsbereich mit Statuen und die Ornamente mit verschiedenen Sportarten. Deswegen wollte ich beim ersten Kasachstan Besuch lieber nach Almaty als nach Astana.

Im Stadion traf ich mich noch mit Axe einer Kairat Fannin (oder wie dat jetzt nach dem Genderwahnsinn geschrieben wird) die ich über Instagram kannte. Wir schauten uns das Spiel dann zusammen an und sie konnte mir einige Sachen zum Verein und zum Fußball in Kasachstan erzählen. Viele Grüße an dieser Stelle!

Nachdem am Vortag die Zweitvertretungen gegeneinander spielten, gab es heute die beiden ersten Mannschaften von Kairat und Zhetysu in der höhsten kasachischen Liga. Für schlanke 2.000 Tenge (4,60 EUR) gab es Tickets auf der Haupttribüne. Die billigste Karte konnte man für 500 Tenge (1,20 EUR) erwerben. Da würde selbst der geizigste Schotte feucht werden unterm Rock!

Um die 7.500 Zuschauer kamen heute, darunter ein paar aus dem ca. 270 km entfernten Taldykorgan. Für Kasachstan ein Katzensprung. Auf Heimseite baute sich sogar der Supporter Haufen der Almaty Ultras in der Kurve auf. Die meiste Stimmung entstand dann aber doch wenn die Haupttribüne mal anfing Lärm zu machen. Erst recht als der Verein so gütig war wegen Regen die überdachte Tribüne für alle zu öffnen.

Leider endete das Spiel mit einem torlosen Unentschieden und somit blieb mir der kasachische Torjubel verwehrt. Der Abend fand seinen Abschluss dann beim Koreaner und seinen tausend Köstlichkeiten.

Am Montag traf ich mich wieder mit John denn ich wollte unbedingt den Charyn Canyon sehen und er die Tour organisierte. Wir trafen uns wieder bei seiner Wohnung und zusammen mit einem Mutter-Tochter Paar aus Almaty und einem Tschechen ging es die knapp 250 km über eine gut ausgebaute Autobahn und später etwas über Land zu unserem Ziel.

Zuerst liefen wir ein paar Kilometer durch den Charyn Canyon. Hier hat die Natur und die Gezeiten eine unwirkliche Landschaft und Felsformationen hinterlassen die locker in jeden Western oder Indiana Jones Film passen könnte. Wir liefen bis zu einem Camp am gleichmamigen Fluss. Dort machten wir etwas Pause und ließen uns dann wieder zum Ausgangspunkt zurück fahren. Wieder war das Glück auf unserer Seite, denn es waren quasi keine anderen Reisegruppen unterwegs. Erst später kam ein riesen Busladung mit knalligen T-Shirts in allen Regenfarben die jedes Bild versauen.

Zurück am Ausgangspunkt fuhren wir mit John’s Jeep am Rand des Canyons entlang von wo aus es nochmal wunderschöne Ausblicke über die Landschaft gab. Ein unfassbar geiles Naturschauspiel. Der Vergleich zum Grand Canyon liegt nahe, nur ist der Charyn Canyon um einiges kleiner aber nicht weniger spektakulär.

Auf dem Rückweg hielten wir außerdem am Bartogay See. Keine Menschenseele weit und breit. Weite Landschaften, herrliche Berge und ein riesiger See. Wir waren die einzigen in dieser Mondlandschaft aber genau deshalb war es einfach weltklasse! Diesen Abstecher zum See macht auch nicht jeder Touranbieter. Ich kann es nur erneut erwähnen, dass John ein super Guide ist und ich ihn absolut weiter empfehle!

Den Trip gab es übrigens zum Schnapperpreis von 9.000 Tenge (21 EUR) wieder inklusive ein paar Snacks und Getränke. Am Ende drückte ich ihm 12.000 Tenge in die Hand. Was soll der Geiz?!

Somit war das Sport- und Kulturprogramm in Kasachstan erledigt. Almaty ist direkt in die Top 5 meiner bisher besuchten Städte eingestiegen. Das Gesamtpaket stimmt einfach!

Am nächsten Tag stand der Transfer nach Bishkek in Kirgisistan an.