"Wir machen gut Strecke!"

42.) Myanmar

Stadion:

Yangon – Bogyoke Aung San Stadium

Spiel:

04.03.2017 – Zwekapin United FC vs Chin United FC
Myanmar National League – 1:3 – Z: 200

Thank you Daniel Kyaw for your help and support!

Report:

Heute sollte es von Singapur nach Myanmar gehen. Mit dem MRT (Mass Rapid Transport, quasi die Metro) fuhr ich unkompliziert zum Changi Airport einem der besten Flughäfen der Welt. Von hier aus ging es mit Jetstar im Direktflug nach Yangon der ehemaligen Hauptstadt der Landes.

Am Flughafen lernte ich Daniel aus Myanmar kennen der in Singapur arbeitet und seine Familie in Yangon besuchte. Er nahm sich meiner an und teilte sich mit mir das Taxi in die Stadt. Er gab mir seine Visitenkarte und bot mir an in jederzeit anzurufen falls ich irgendeine Hilfe bräuchte. Vielen Dank dafür!

Ich wurde direkt vor dem Hotel rausgelassen, checkte erst mal ein und legte meine Sachen ab. Wenig später machte ich mich auch schon zu Fuss auf dem Weg zum Stadion.

Heute standen in Yangon drei Spiele zur Auswahl:

1.) Yangon United, die wohl größte Nummer in Myanmar im Topspiel des Spieltages in ihrem neuen aber langweiligen Sportzentrum mit Stahlrohrtribünen. Einziges Plus war das heute vielleicht ein paar hundert Zuschauer mehr kommen als sonst, aber reine Vermutung!

2.) Magwe FC im völlig überdimensionierten YTC Stadium, ein riesen Teil aber bei wenigen hundert Zuschauern fand ich das auch uninteressant, besonders wenn man tatsächlich irgendwann nochmal das Land besuchen sollte, ist das ein Stadion was wegen Baufälligkeit noch nicht gesprengt wurde und dazu auch noch ein Länderspiel austragen könnte wo mal n paar mehr Leute kommen und es sich dann wirklich lohnt.

3.) Zwekapin United FC im weltklasse Bogyoke Aung San Stadium, ein richtig alter Hobel und ein wirklich schönes Stadion, dazu noch fußläufig vom Hotel also fiel mir die Wahl leicht!

Der Ansetzungsgott entschied auch erst wenige Tage vorher ob das ausgewählte Spiel in Yangon oder der eigentlichen Heimat von Zwekapin statt findet, nur leider befindet diese sich in der tiefsten Myamarischen Pampa und wäre ohne erheblichen Aufwand nicht zu erreichen gewesen. Von daher war es optimal, dass nun doch in Yangon gespielt wurde!

Für wenig Geld gings rein ins Stadion und mit mir etwa 200 Zuschauer die das Spiel sehen wollten. Die Sonne knallte und es war mega heiß. Auch wenn es kein großer Fussballsport war, verdienen die Spieler Respekt bei so einer mega Hitze 90 Minuten dem Ball hinterher zu rennen!

Im Spiel wurden sogar 4 Tore fabriziert davon 3 von Chin United die somit nach Abpfiff den Auswärtssieg und ich den Länderpunkt einfahren konnten.

Nach dem Spiel ging es zurück zum Hotel und relativ früh ins Bett, da ich eine kleine Erkundungstour am nächsten Tag vor dem Abflug geplant hatte. So lief ich am nächsten Morgen noch ein wenig durch die Innenstadt von Yangon und machte mich dann schon mit Gepäck auf den Weg zur Shwedagon Pagode dem Nationalheiligtum und Wahrzeichen der Stadt sowie des ganzen Landes.

Für 8.000 Kyat (5,50 EUR) Ausländereintrittsgebühr durfte ich barfuss die heilige Stätte betreten. Der Eintritt lohnt sich für diese wirklich sehenswerte Anlage mit einer riesigen vergoldeten Stupa und vielen kleinen Tempeln, Schreinen und Statuen. Gerade am Morgen wenn es noch nicht so voll und so heiß ist.

Ich erntete viele versteckte neurgierige Blicke, da Myanmar noch nicht völlig mit Touristen überflutet ist wie beispielsweise Thailand und große blonde Europäer nicht so häufig auftauchen. Wenn ich dann mal den Blickkontakt zurück suchte, schauten die Myamaris ganz schnell woanders hin und taten so als hätten sie mich nicht angestarrt. Die wenigen ganz Mutigen lächelten nett zurück. Diese Draufgänger!

Ein paar Fotos mit Einheimischen musste ich dann auch noch machen, aber was macht man nicht alles für seine Fans!

Dann war es auch schon Zeit sich auf den Weg zum Flughafen zu machen. Hier traf ich wieder auf Daniel der mit mir wieder zurück nach Singapur flog.