"Wir machen gut Strecke!"

58.) Singapur

Stadion:

Singapur – Toa Payoh Stadium

Spiel:

05.03.2017 – Balestier Khalsa FC Reserve vs Tampines Rovers FC Reserve
Reserve Prime League – 2:2 – Z: 100

Report:

Wieder in Singapur gelandet, war noch knapp eine Stunde Zeit bis zum Beginn des Prime League Spiels zwischen den Reserven von Balestier Khalsa und den Tampines Rovers. Mit den Öffentlichen nicht pünktlich zu schaffen, nur mit dem Taxi. Ich habe mir noch überlegt ob ich mir dieses Gerammel überhaupt gebe und das Geld fürs Taxi ausgebe aber Daniel erklärte sich bereit sich mit mir die Fahrt zu teilen.

Er hätte viel günstiger mit der Metro nach Hause fahren können, doch er wollte mir das Spiel ermöglichen und das Stadion lag grob auf dem Weg zu ihm. Erneut vielen Dank für diese Großzügigkeit!

So kam ich pünktlich an, doch das Spiel wurde am Ende dann noch mal um 45 Minuten verschoben wegen einer Unwetterwarnung bzw. dem Unwetterwarnsystem direkt vor Ort. Dann konnte der Spass aber endlich im kleinen Leichtatletik Stadion beginnen.

Um die 100 “wirkliche” Zuschauer befanden sich im Stadion und fast noch mal so viele Menschen die in Sportgruppen oder Einzeln ihre Runden drehten oder sonstige Sportübungen machten.

Hier traf ich noch Sebastian aus München (Grüße an dieser Stelle!) und einen Offiziellen von den Tampines Rovers und wir schauten das Spiel zusammen. Auf dem Platz gab es je 2 Tore beider Teams zu sehen die sich so mit einem Unentschieden trennten.

Nach dem Spiel ging es mit dem Bus zum Hotel und am nächsten Tag weiter nach Indonesien.

Stadion:

Singapur – Jalan Besar Stadium

Spiel:

03.03.2017 – Tampines Rovers FC vs Hougang United FC
S.League – 2:1 – Z: 400

Thanks to Tampines Rovers FC! www.tampinesroversfc.com

Report:

Ein Urlaub in Südostasien mit einem Besuch der Sektion Indonesien stand an. Dabei sollte auch ein wenig Fussball geschaut werden und so bastelte ich mir eine kleine Tour zusammen.

Beginnen sollte die Reise in Singapur das beim letzten Besuch ein wenig zu kurz gekommen ist und so verbrachte ich hier einige Tage. Diesmal schaute ich mir diese Welt-Stadt mal etwas genauer an. Top organisiert, sauber und sicher lautet das Fazit.

Singapur vereint das ursprüngliche Südostasien mit einer modernen Metropole in der verschiedenste Menschen und Kulturen zusammenleben und die Stadt so interessant machen.

Von Chinatown über little India bis hin zu den europäischen Einflüssen ist hier alles zu finden. Was sich auch in den Speisen erkennen lässt. Diese wurden in den vielen Foodcourts und Hawker Centren ausgiebig probiert!

Das erste Ticket der Reise wurde aber nicht für Fussball sondern für eine kleine Bootstour gelöst und die Stadt mit der beeindruckenden Skyline vom Wasser aus erkundet. Kann man durchaus mal machen. Auch wenn ich mir dadurch erst mal einen tierischen Sonnebrand zugezogen habe.

Am Freitag Abend ging es dann zum ersten Spiel der Reise. Die Tampines Rovers empfingen Hougang United im Jalan Besar Stadium. Das Spiel wurde dort gespielt, da es das Freitag Abend TV-Spiel war und das Stadion mit der entsprechenden Technik ausgestattet ist. Im Prinzip waren auch die Rovers heute zu Gast.

Das Stadion das nach der Straße benannt ist an der es liegt, kommt mit einer Hauptribüne mit segelförmigen Dach das länger ist als das Spielfeld, daher. Außerdem verfügt es über eine unüberdachte Gegenseite, die heute geschlossen blieb. Es sieht ziemlich modern aus und wirkte im Sonnenuntergang richtig schön zwischen den Hochhäusern.

Der Trainer der Rovers ist übrigens Jürgen Raab der viele Jahre für Carl Zeiss Jena und die DDR National Mannschaft gespielt hat und den es nun nach Singapur verschlagen hat.

Dieser musste sein Team bei drei gesperrten Stammspielern etwas umstellen und ging so mit einer ungewohnten Mannschaftsaufstellung in das Spiel.

Die Rovers kommen aber tatsächlich besser ins Spiel und können in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit erhöhen sie durch einen Elfmeter zum 2:0 und können dieses Ergebnis nur durch ihren hervorragenden Torwart behaupten.

Hougang United kann nur noch in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter das 2:1 erzielen und so geht der verdiente Heimsieg an die Tampines Rovers.

Die United Anhänger ließen es sich trotzdem nicht nehmen mit ihrer Mannschaft zu feiern.

Am nächsten Tag sollte die Reise dann weiter nach Myanmar gehen.