"Wir machen gut Strecke!"

62.) Taiwan

Stadion:

New Taipei City – Fu Jen Catholic University Stadium

Spiel:

22.04.2018 – Royal Vikings FC vs Ontap Badgers FC
On Tap Premier League – 1:2 – Z: 30

Report:

Zusammen mit Mattoni und Rico fuhr ich eine U-Bahn Station weiter zur Fu Jen Catholic University. Hier läuft man dann einmal quer über den Campus bis zum Universitätsstadion. Dieses verfügt seit den Summergames 2017 über eine große neue Haupttribüne. Für die Spiele wurden scheinbar temporär auch auf den anderen Seiten Tribünen errichtet die mittlerweile nicht mehr da sind. Für den normalen Spielbetrieb reicht die Hautpttribüne aber locker aus.

Fussballerisch müsste die On Tap Premier League dritte Liga in Taiwan sein und außerdem die Stadtliga Taipei. Irgendwie wird man aus der Homepage nicht ganz schlau. Bei dritter Liga Taiwan kann man sich ja denken, was da so auf dem Platz geboten wird. Naja, hauptsache das Stadion eingetütet.

Somit war faulenzen auf der Tribüne angesagt. Rico der sich schon das ein andere Bier in der Hitze von Taipei genehmigt hatte, sah vom Spiel nicht mehr so viel ;) Das Vergehen wurde natürlich umgehend der Groundhopping Polizei gemeldet!

Nach dem Spiel verabschiedeten sich die beiden. Ich dagegen wollte noch mal zurück zum ersten Stadion des Tages, da es zu einem größeren Sportpark gehört und daneben eine große Halle steht auf der irgendwas mit Basketball stand, ich aber beim ersten Vorbeischauen keine brauchbaren Infos bekommen konnte.

Also wieder zurück und bei Ankunft an der Halle sah heute nichts nach Spielbetrieb aus, dafür leuchteten hinter dem Fussballstadion ein paar Flutlichtmasten also schaute ich da mal vorbei …

Stadion:

New Taipei City – Xinzhuang Stadium

Spiel:

22.04.2018 – Inter Taipei FC vs Neili United FC
Taiwan – T2.Liga – 7:0 – Z: 25

Bilder aus Taipei gibt es hier: www.sportandtravel.de/20180421-taipei-taiwan/

Report:

Mit einem Zwischenstopp inklusive Übernachtung in Manila ging die Reise weiter nach Taiwan. Am Taipei Airport hatte ich mich mit Nick verabredet. Er war mal als Couchsurfer bei mir zu Gast in Hamburg und arbeitet jetzt am Flughafen. Er freute sich riesig mich tatsächlich in seiner Heimat wieder zu treffen.

Wir trafen uns im Terminal und er kümmerte sich gleich um alles. Nick drückte mir zwei Tickets für die Hin-und Rückfahrt mit dem Airport Bus in die Hand und brachte mich auch bis zur Haltestelle. Ich fuhr direkt von dort zum Hauptbahnhof von wo aus es nur noch eine U-Bahn Station bis zum Hostel war. Hier konnte Taiwan schon das erste mal richtig punkten mit free Wifi und Entertainment Ausstattung im Airport Bus (Bildschirm, Lautsprecher in der Sitzelehne integriert, Filmauswahl). Nick musste noch arbeiten und wir verabredeten uns für den Samstag Abend.

Durch die unkomplizierte Anreise hatte ich noch gut Zeit um durch die Stadt zu laufen und schon mal die ersten Eindrücke zu gewinnen. Abends ging es dann in die nahe gelegene Fussgängerzone zum Nachtmarkt. Mein Hostel war in ruhigen Nebenstraße aber ein paar Meter weiter pulsierte das Leben im Stadtteil Ximen. Menschenmassen zogen durch die Gassen. Meist junge Leute. Fressstände, Restaurants, Shops und Entertainment Läden an jeder Ecke. Wahnsinn was da los war.

Für den Samstag war leider kein Fussball aufzutreiben, also ging noch ein bißchen durch die Stadt und zum Elephant Mountain mit tollem Blick über Taipei. Dazu musste man so einige Treppen steigen und das bei der Hitze. Aber dieser Ausblick war es wert. Alle Bilder dazu wir immer oben im Link.

Abends traf ich mich wie geplant mit Nick und wir streiften zusammen über den Ximen Nachtmarkt und kosteten die ein oder andere Köstlichkeit. Durch ihn wusste ich wenigstens was ich da esse. Nur beim Restaurant Modern Toilet verzichtete ich dankend. Hier wird das Essen wie der Name schon sagt mit dem menschlichen Stuhlgang in Zusammenhang gebracht und auch so angerichtet. Auf der Karte angepriesen mit dem Slogan: try our crap!
No thanks! Ebenfalls bei den Bildern oben im Link zu finden.

Im Gewusel von Ximen fielen mir noch 3 Westler auf, von denen ich zwei vom Sehen, besser gesagt vom Sehen im Internet, kannte. Es waren Patrick von traveladdicted ( www.traveladdicted.world ) und Marcel Betreiber der Facebookseite Apokalypse Wurst ( www.facebook.com/apokalypsewurst und ebenfalls traveladdicted). Seiten die in der Hopping Welt auch nicht unbekannt sind.

Verdutzte Gesichter bei den Dreien aber als ich mich vorstellte klärte sich die Situation auf. Besonders da Marcel, genau wie ich, (leider) auch den guten alten Ostmöter kennt.

Wir tauschten uns kurz über unsere Reisen und unsere weiteren Fussball Pläne aus mit dem Ergebnis, dass die Jungs das erste der beiden Spiele die ich am Sonntag besuchen wollte so nicht auf dem Zettel hatten. … und schon waren wir verabredet für den Nächsten Tag.

Nick und ich zogen noch ein wenig durch die Stadt, landeten noch in einer Automaten- und Spielhölle bevor sich unsere Wege wieder trennten. Vielen Dank und viele Grüße nach Taipei!

Am nächsten Tag traf ich dann im Stadion auf die deutsche Reisegruppe, die mittlerweile auf vier Personen angewachsen war. Patrick und Marcel hatten zwei Kumpels aus Deutschland zu Besuch. Es war also für Unterhaltung gesorgt.

Inter Taipei macht seinem Namen alle Ehre mit einem internationelen Team wie mir einer der Spieler vor dem Spiel erzählte. Neili United dagegen ist eine Truppe bestehend aus Indonesiern. Benannt nach Neili, ich würde mal sagen ein Art Bezirk, in Taoyuan City und das widerum ist im Großraum Taipei. Unverkennbar auch durch das aufgetafelte Buffet mit indonesischen Köstlichkeiten und durch obligatorische Fotorunde zusammen mit dem mitgereisten Anhang.

Auf dem Platz ging es mit sieben Toren auch gut zur Sache und der nächste Länderpunkt war eingetütet. Weiter ging es zum zweiten Spiel des Tages nur eine U Bahn Station und ein wenig Laufen entfernt. Patrick und Marcel verabschiedeten sich an dieser Stelle, da sie den Ground schon hatten und ein anderes Spiel schauten.

Viele Grüße, alles Gute und viele tolle Erlebnisse auf eurer weiteren Reise!