"Wir machen gut Strecke!"

Stadion:

Potsdam – Lok-Platz an der Glienicker Brücke

Spiel:

01.06.2024 – ESV Lokomotive Potsdam vs FK Hansa Wittstock
Brandenburg, Landesklasse West – 2:0 – Z: 40

Report:

Sektion Indonesien wollte ihre Schwester in Berlin besuchen und die Eltern wollten einen Fahrrad Ausflug machen. Das lässt sich doch verbinden dachte ich mir. Madame wurde morgens zum Zug nach Berlin gebracht und mittags wurden die Räder der Eltern aufgesattelt und wir fuhren nach Potsdam.

Dort wurden sie abgesetzt und fuhren ihre Tour, während ich mir die Glienicker Brücke, auch bekannt als Bridge of Spies, anschauen wollte, danach zum Fussball und dann würde Madame mit der S-Bahn nach Potsdam kommen und wir würden zusammen zurück fahren.

Soviel zum theoretischen Plan. Davor hat der liebe Herrgott aber noch einen kleinen Unfall eingeplant. Ich hatte die Eltern gerade am Ortseingang in Potsdam abgesetzt. Dann fuhr ich weiter in Richtung Innenstadt und eine lattenhohle Mistpunz fuhr aus dem Stand! von der Rechtsabbieger Spur! unvermittelt in meine Geradeausspur. Etwas womit man nicht wirklich rechnet. Es war dichter Verkehr und ich fuhr sowieso langsam, trotzdem ließ sich eine Berührung nicht verhindern. Ein kleiner Ditscher, der wahrscheinlich auf beiden Seiten trotzdem nicht ganz billig wird. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Mal schauen was daraus wird und was die Versicherungen dazu sagen, aber man hat erstmal wieder diese nervigen Rennereien drumherum. Nur weil so ein Bratze mit ihrem fahrenden Scheisshaus so n dämlichen Move macht.

Da war der Tag ja schon fast wieder gelaufen. Ich wollte mir eigentlich noch n bisschen mehr von Potsdam anschauen, aber das hatte sich dann erstmal erledigt und es blieb beim Besuch der Glienicker Brücke. Ein paar Meter weiter befindet sich auch gleich der Sportplatz von Lok Potsdam.

Da wurde dann der nächste Bock des Tages geschossen. Ich wanderte ganz gemütlich um den Platz und machte ein paar Fotos. Das sahen scheinbar schon von weiten drei mitgereiste Fans von Hansa Wittstock. Als ich mich ihnen näherte wurde schon aus einiger Entfernung effekthascherisch kundgetan wie schlimm das ist was ich da mache.

Kategorie: „Sie haben mich ins Gesicht gefilmt! Das dürfen Sie nicht! Sie begehen gerade eine Straftat!“

Was ich nicht gemacht habe, sondern Panorama Fotos auf den Platz gerichtet, mit einem poppligen Handy, von einer öffentlichen Sportveranstaltung. Also genau das, mit dem diese ganze Webseite voll bis oben hin ist!

Der Zentralrat der Fliesentischbesitzer war aber auf Krawall gebürstet und zu dritt mit n paar Bier im Kopf traut man sich natürlich leichter an den einzelnen ran. Ich lief an ihnen vorbei, ließ mich vollabern, sagte selbst aber nichts und ging weiter.

Die Jungs kamen aber nicht über das Kapitalverbrechen hinweg und waren weiter am motzen. Da dachte ich, ich geh mal auf sie zu, vielleicht kann man ja mal drüber reden. Also ging ich hin und erklärte ihnen was ich mache. Ein paar Fotos vom Platz und auch von Action auf dem Platz, da kann es schon mal vorkommen, das jemand im Hintergrund mit auf dem Bild ist, das aber nicht der Hauptbestandteil der Aktion ist. Ich versicherte ihnen, dass sie auch gar nicht drauf sind auf dem Bild, da es gar nicht um sie ging.

Leider ließen sie null mit sich reden. Auch, dass es eine öffentliche Sportveranstaltung ist, interessierte sie nicht. Sie kündigten an, wenn sie es später online oder sonst wo entdecken, dann jibt dat ne Anzeige! Wir kamen also zu keiner Einigung. Leider waren sie auch ein bisschen aggro drauf, also dachte ich komm lass sie und ging wieder an meinen Platz.

Damit war aber noch lange nicht Schluss. Von weitem sah ich wie sie gar nicht über die Situation fertig wurden. Wie die kleinen Kinder wurde ein Trainer oder Betreuer von der Bank informiert und noch andere Fans mit einbezogen und auf mich gezeigt. Der böse Mann dahinten macht etwas absolut unglaubliches! Fotos bei einem Fußballspiel! Etwas was keiner von ihnen jemals zuvor gemacht hat! Skandalös!

Nun wurde auch der Ordner von Lok Potsdam informiert. Dieser war rechtlich, meiner Meinung nach, auch nicht ganz auf der Höhe, aber immerhin korrekt. Er sprach mich an, ich erklärte ihm die Situation und sagte ihm auch, dass ich des Friedens Willen keine Fotos mehr mache. Das war für ihn in Ordnung. Warum ich allgemein keine Fotos machen dürfte konnte er mir aber auch nicht ganz schlüssig erklären, vom Unterschied zwischen Fotos machen und tatsächlich veröffentlichen erst Recht nicht.

Das sagte er auch den Wittstock Menschen und sie waren erstmal beruhigt. Einer von ihnen ging zum Bier holen und musste dazu hinter mir vorbei laufen. Der Lok Ordner hatte das im Blick und dachte der Typ würde zu mir gehen um mich weiter vollzulabern. Hier reagierte er sehr aufmerksam und rief dem Herren gleich hinterher es ist jetzt auch mal gut sei und er möge mich in Ruhe lassen. Er erwiderte, dass er nur Bier holen geht und ging auch wortlos an mir vorbei. Immerhin. Danke an dieser Stelle für den Ordner von Lok Potsdam!

Die Wittstocker Nörgler werden wohl den Rest des Tages kein anderes Thema mehr gehabt haben. Muss man sich mal vorstellen, jeder Jugendliche hat zwei Handys in der Tasche und macht permanent Fotos und zwei Sekunden später ist das alles bereits online! In der Touristenstadt Potsdam rennen tausende Touris rum, die alles abknipsen was bei drei nicht auf den Bäumen ist, aber ich werde von solchen RTL2 Juristen angelabert.

Bei ca.40 Zuschauern kann man solche verbrecherischen Aktivitäten noch erkennen. Lass mal ein Spiel oder Sportevent mit nur 200 oder 300 Zuschauer sein (von Bundesliga oder ähnlichen ganz zu schweigen). Dann kannst du das schon gar nicht mehr überblicken, wer hier wann von was irgendwelche Fotos macht. Weil es dann schlicht und einfach niemanden interessiert und absolut in Ordnung ist.

Fotos sind jetzt hiermit online. Dann ballert mal die Anzeigen raus! Kontakt gibt es über das Impressum. Sind sowieso immer nur leere Worte von solchen orginalen Nixkönnern! Hätten ja gleich vor Ort die Polizei rufen können, aber drei Zahlen, wovon zwei die selben sind, in so n Handy eintippen, kriegen sie ja auch nicht hin.

Im übrigen wird hier noch sehr neutral über die Geschichte berichtet. Ich hätte es auch noch ganz anders formulieren können und die teilweise unterirdischen Sprüche und völlig wirren “Argumente” der drei Helden haben ich auch elegant weggelassen.

Was für ein Gerammel auf so nen schönen Samstag. Lokomotive gewinnt übrigens 2:0. Die Eltern waren überpünktlich da und wir fuhren weiter zum S-Bahnhof Babelsberg um Sektion Indonesien einzusammeln und danach ging es mit einem Restaurant Zwischenstopp wieder zurück.